Mardscha

Die “befreite” Stadt

Die Antwort der Bundeswehr – weitergeleitet an den Bundestag – 24.03.2010

Von: Manfred Fenn [manfred.fenn@mymail.ch]

Gesendet: Mittwoch, 24. März 2010 09:21 
An: ‘mechthild.dyckmans@bundestag.de'; Hans-Christian'; ‘paul.schaefer@bundestag.de'; ‘christine.buchholz@bundestag.de'; 
Cc: ‘guenter.krings@bundestag.de'; ‘ingo.gaedechens@bundestag.de'; ‘ernstdieter.rossmann@bundestag.de’
‘heike.haensel@bundestag.de'; ‘Gauweiler Peter'; ‘elke.hoff@bundestag.de’;
 
   
Betreff: Marjah (Mardscha etc.)
 Anlagen: Marjah.pdf

Sehr geehrte Damen und Herren,
anliegend leite ich Ihnen die Mail der Bundeswehr (BWBürgeranfragen) weiter.
>Die Weiterleitungsfunktion meines Outlooks streikt …

Mails Mardschah und Kundus an Hans-Christian Stroebele bis 21.03.2010

Von:
Manfred Fenn [manfred.fenn@mymail.ch]Gesendet:
Sonntag, 21. März 2010 21:12An:
‘Stroebele Hans-Christian’Betreff:
AW: Zwei kleine Fragen bezüglich der Stadt Mardscha, AfghanistanAnlagen:
UAusschuss210302010.doc
__www.sueddeutsche.de_politik_Strafbar ist nur der Vorsatz 19032010.pdf;Seite 1 von 2
21.03.2010
Sehr geehrter Herr Stroebele,
in der Anlage sende ich Ihnen zu Ihrer Kenntnisnahme meine Beschwerde
an den Untersuchungsausschuss Kundus …

Die Wahrheit über Mardschah

1. Aus dem EF-Magazin. (www.ef-magazin.de)vom 18.02.2010
Mardscha, so die Presse übereinstimmend, soll eine Stadt mit 80.000 bis 85.000 Einwohnern sein. Die früheste Quelle für diese Einwohnerzahl stammt vom 3. Februar 2010, und zwar aus einem Artikel der „Los Angeles Times“. Dieser …

Der Bundestag handelt – Mails vom 09.03.2010

Es scheint, dass Licht in die Sache gebracht wird.
Marschda, die “Stadt”, von der die Presse behauptete, es habe es habe 80.000 Einwohner,
ist tatsächlich ein Dorf mit ca. 50 Lehmhütten.
Diese 50 Lehmhütten, und nicht mehr, wurden erobert.
Unter Einsatz von 15.000 Soldaten.
So also …